BIENENSTOCK, MAX


BIENENSTOCK, MAX
BIENENSTOCK, MAX (1881–1923), writer, educator, and Zionist leader of the labor movement. Bienenstock was born in Tarnow, Galicia, and educated at an Austrian high school. He graduated as doctor of philosophy from Cracow University. He taught in government high schools from 1904 until the collapse of the Hapsburg monarchy. From his early youth he was an active Zionist. During the short-lived Jewish autonomy in western Ukraine (1918–19), he was director of the Department of Education and Culture. When the Ukrainian Republic was overthrown by the Polish army, he was arrested for a few months as a political criminal. Afterwards the Polish authorities refused to confirm his appointment as teacher and director of the Hebrew high school in Cracow. From then on, he devoted his efforts to writing and to Zionist education. Attracted by socialist ideology, Bienenstock formed and led the Hitaḥadut party in eastern Galicia. In the Polish parliamentary elections of 1922, his party, in the framework of the Jewish national bloc, elected him to the senate for the Lvov district. Bienenstock was a progressive educator and a gifted writer in Polish, German, and, later, Yiddish. He published two books, Das juedische Element in Heines Werke (1910) and Henrik Ibsens Kunstanschaungen (1913). He translated Polish classics into German, including The Ungodly Comedy by Krasinski. He wrote essays on Zionist socialist topics and, in his last years, on Yiddish literature. He died in Lvov. -BIBLIOGRAPHY: M. Bienenstock, A Zamelshrift Wegn Zeyn Leben un Shafen (1924); N.M. Gelber, Toledot Ha-Tenu'ah ha-Ẓiyyonit be-Galiẓyah, 2 (1958), 757–8; D. Sadan, Avnei Zikkaron (1954), 98–110. ADD. BIBLIOGRAPHY: N. Meltzer, Dr. Max Bienenstock (1924). (Aryeh Tartakower)

Encyclopedia Judaica. 1971.

Look at other dictionaries:

  • Max Butziwackel der Ameisenkaiser — Titelseite der deutschen Erstausgabe (1920) Max Butziwackel der Ameisenkaiser Ein Buch für Kinder und große Leute ist ein Kinderbuch des italienischen Schriftstellers und Journalisten Luigi Bertelli (Pseudonym: Vamba), das 1893 unter dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl Ritter von Frisch — (* 20. November 1886 in Wien; † 12. Juni 1982 in München) war lange Zeit Professor für Zoologie in München und gilt als einer der bedeutendsten deutschsprachigen Verhaltensforscher. Im Zentrum seines Schaffens stand die Erforschung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Meerschaumpfeife — Klassische Tabakspfeife aus Holz Die Tabakspfeife ist ein Rauchinstrument, in dem in einer Brennkammer Tabak verglimmt und der dabei entstehende Rauch durch ein Mundstück in den Mund aufgenommen wird. Die Tabakspfeife ist fast so lange bekannt… …   Deutsch Wikipedia

  • Pfeifenkopf — Klassische Tabakspfeife aus Holz Die Tabakspfeife ist ein Rauchinstrument, in dem in einer Brennkammer Tabak verglimmt und der dabei entstehende Rauch durch ein Mundstück in den Mund aufgenommen wird. Die Tabakspfeife ist fast so lange bekannt… …   Deutsch Wikipedia

  • Tabakpfeife — Klassische Tabakspfeife aus Holz Die Tabakspfeife ist ein Rauchinstrument, in dem in einer Brennkammer Tabak verglimmt und der dabei entstehende Rauch durch ein Mundstück in den Mund aufgenommen wird. Die Tabakspfeife ist fast so lange bekannt… …   Deutsch Wikipedia

  • Brauner Karpatenbär — Braunbär Braunbär Systematik Überordnung: Laurasiatheria Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Europäischer Braunbär — Braunbär Braunbär Systematik Überordnung: Laurasiatheria Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann Cohen — (Lithographie von Karl Doerbecker) Hermann Cohen (* 4. Juli 1842 in Coswig; † 4. April 1918 in Berlin) war ein deutscher Philosoph. Er war – gemeinsam mit Paul Natorp – Schulhaupt des Marburger Neukantianismus, gilt aber zugleich auch als einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Karl von Frisch — (* 20. November 1886 in Wien; † 12. Juni 1982 in München) war lange Zeit Professor für Zoologie an der Universität München und gilt als einer der bedeutendsten deutschsprachigen Verhaltensforscher. Im Zentrum seines Schaffens stand die… …   Deutsch Wikipedia

  • Ursus arctos — Braunbär Braunbär Systematik Überordnung: Laurasiatheria Ordnung …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.